Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)

Roter Fingerhut 🔬Digitalis purpurea đŸ„€

Der Rote Fingerhut aus der Familie der WegerichgewĂ€chse ist eine zweijĂ€hrige Staude, die zwischen 40 und 150 cm groß wird 📏 und von Juni bis August blĂŒht. đŸŒș Sie besitzt einen unverzweigten StĂ€ngel und eiförmige BlĂ€tter, deren Oberseite dunkelgrĂŒn und die Unterseite graufilzig sind.🍃 Die gestielten BlĂ€tter werden bis zu 20 cm lang und haben einen unregelmĂ€ĂŸig gekerbten Rand.

Die 3,5 bis 5 cm großen hell bis dunkel karminroten BlĂŒten hĂ€ngen in einseitswendigen (BlĂŒten sind zu einer Seite gerichtet) langen Trauben mit 50 bis 100 BlĂŒten. đŸ„€ In der BlĂŒte befinden sich zahlreiche, unregelmĂ€ĂŸig geformte, dunkelrote Flecken, die von einem weißen Rand gesĂ€umt sind. Diese sollen Staubbeutel immitieren und Hummeln anlocken.🐝 Der rote Fingerhut ist in Europa, in Teilen Nordafrikas und durch Einschleppung auch in Teilen SĂŒdamerikas zu finden 🌍 und bevorzugt frischen, kalkarmen, sauren und humusreichen Boden an sonnigen bis halbschattigen Standorten, weshalb er z.B. an Waldwegen oder Lichtungen wĂ€chst. 🌳🌞 Der Rote Fingerhut gehört zu den besonders giftigen heimischen Pflanzen und schon die Dosis von zwei bis drei BlĂ€ttern kann fĂŒr einen Menschen tödlich sein.🆘 Gleichzeitig sind die in allen Pflanzenteilen enthaltenen Glykoside hochwirksame Arzneimittel, die in der richtigen Dosis bei Herzleiden eingesetzt werden, den Herzmuskel stĂ€rken đŸ’Ș und die Herzfrequenz regulieren können. 💉đŸ§Ș

Der Spruch: „Die Dosis macht das Gift“, scheint also auf den Roten Fingerhut zuzutreffen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.