Winter im Schaugarten: Was blüht denn da?

Der ganze Schaugarten ist von einer Schneedecke bedeckt. Doch eine Pflanze in der Ecke hinter dem Teich steht in voller Blüte. Was könnte das sein? Sie blüht als erstes Laubgehölz im Jahr. Ihre Blütezeit liegt zwischen Februar und April. Von Pollen-Allergikern wird sie gefürchtet, von Bienen als früher Pollenlieferant geliebt. Die männlichen Blütenstände, auch Kätzchen genannt, hängen auffällig herab und werden 8-10 cm lang. Sie sind gut zu sehen, da diese Pflanze immer vor dem Laubaustrieb blüht. Die weiblichen Blüten sind dagegen sehr unscheinbar, tragen im Herbst aber die hartschaligen braunen Früchte, die gerne zur Weihnachtszeit geknackt werden. Für die Bestäubung sind die Bienen übrigens nicht zuständig, da der Pollen mit dem Wind auf die weibliche Blüte geweht wird. Bestimmt wurde sie längst erkannt: Es ist der Haselstrauch (Corylus avellana), der in unserem Schaugarten dem Winter in voller Blüte trotzt.

2 Kommentare zu „Winter im Schaugarten: Was blüht denn da?“

  1. Bildhaft und interessant geschriebener Artikel!
    Fliegen denn in der frostigen Schneezeit schon Insekten, denen die Hasel nützen würde?

    1. Danke, das freut uns!
      Ob schon Insekten unterwegs sind, ist abhängig von der Witterung. Je nach Temperatur können schon im Februar oder auch erst im März die ersten Insekten fliegen. Deshalb gehört die Hasel zu den ersten Pollen-Lieferanten für Insekten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.